Förderungen

Heizung.jpg

5.000 Euro "Raus aus dem Öl" - Bonus

Mit der Aktion „Raus aus dem Öl“ 2020 wird der Ersatz eines fossilen Heizungssystems durch eine klimafreundliche Technologie im privaten Wohnbau gefördert.

Die Förderung beträgt bis zu 5.000 Euro. Es können max. 30 % der förderungsfähigen Kosten gefördert werden.

Siehe Antrags-Link: https://www.meinefoerderung.at/webprivate/hzt/

Allgemeine Info:  

Anträge können ab 11.05.2020 bis 31.12.2020 ausschließlich online gestellt werden. Jedoch nur solange Budgetmittel zur Verfügung stehen (für 2020 sind € 100 Mio. bereitgestellt).

  • Es werden Leistungen ab 01.01.2020 anerkannt
  • Sie benötigen für Ihre Antragstellung entweder einen gültigen Energieausweis (nicht älter als 10 Jahre), oder ein Beratungsprotokoll (Vor-Ort „Ich tu´s Energiesparberatung Land Steiermark“) z.B. von der Regionalenergie Steiermark
  • Es können alle Biomasseheizungen (Pellets- Hackgut-, Stückholz- und Kombikessel) gefördert werden, welche der Umweltzeichenrichtlinie UZ 37 (Emissionsgrenzwerte im Vollastbetrieb sowie einen Kesselwirkungsgrad von mind. 85 %) entsprechen. Siehe förderfähige Kesselliste unter https://www.umweltfoerderung.at/index.php?id=697
  • Bei Ein-/Zweifamilienhäusern sind nur Kessel ≤ 100 kW förderfähig bzw. darf keine Anschlussmöglichkeit an eine hocheffiziente Nah-/Fernwärmeversorgung bestehen
  • Meldezettel sowie das Energieberatungsprotokoll sind spätestens beim Schritt 2 (Antragstellung) mit hochzuladen
  • Das Alter des bestehenden Kessels ist nicht relevant
  • Die Altanlage ist außer Betrieb zu nehmen    

Neues Einreichverfahren in 2 Schritten:  

Schritt 1 - Die Registrierung mit Ihrem baureifen bzw. bereits umgesetzten Projekt erfolgt ausschließlich online unter www.raus-aus-öl.at und ist ab 11.05.2020 so lange möglich wie Budgetmittel zur Verfügung stehen, längstens jedoch bis 31.12.2020. Durch die abgeschlossene Registrierung sind die Förderungsmittel für Ihr Projekt reserviert.

Schritt 2 - Die Antragstellung muss innerhalb von 20 Wochen nach der Registrierung erfolgen. Die Heizung muss zum Zeitpunkt der Antragstellung fertig installiert und abgerechnet sein. (Details auf der Homepage)  

Weitere Informationen:

Serviceteam "raus aus Öl"
Tel.: 01/31 6 31-264
sanierung@kommunalkredit.at
www.raus-aus-öl.at
www.umweltfoerderung.at    

Energiesparberatung:  

Die „Ich tu´s“ Energiesparberatungen können seit Anfang Mai 2020 unter Einhaltung von Sicherheits- und Abstandsbestimmungen wieder Vor-Ort durchgeführt werden. Auf Wunsch kann diese Beratung auch weiterhin telefonisch oder per Videokonferenz in Anspruch genommen werden.  

 

 

Achtung: Die neuen Förderungen vom Land Steiermark werden erst ab 1. Juni 2020 aktualisiert. Bitte beachten Sie, dass evt. Inhalte nicht mehr korrekt sind.

 

Förderungen für Biomasse-Heizungen:

– Steirischer Umweltlandesfonds bis 31.12.2019
Keine Förderung bei möglichem Fernwärme-Anschluss!

Förderhöhen max. 25 % der Investitionskosten inkl. USt., jedoch höchstens:

  • 1.300 € für neue Scheitholzgebläse- und Kombikessel
  • 2.400 € für Pellets- und Hackgutzentralheizungsanlagen (bei Neubauten)

Beim Umstieg auf eine Biomasseheizung mit automatischer Beschickung (Pellets- und Hackgutzentralheizungsanlagen) höchstens:

  • 3.600 € bei Umstieg von Kohle, Torf, Öl fossil oder Flüssiggas
  • 2.400 € bei Umstieg von Erdgas
  • 2.700 € bei Umstieg von Biomasseheizung ohne automatische Beschickung, Wechselbrandkessel

Zusatzmaßnahmen bis max. 25% der Investitionskosten inkl. USt., jedoch höchstens:

  • 1.000 €: bei Ausführung als Blockheizkraftwerk
  • 500 €: bei Ausführung mit Kondensationswärmetauscher (Brennwerttechnik)
  • 500 €: bei Ausführung als hybride Biomasseheizung mit einer Wärmepumpe
  • 1.075 €: für Schichtladespeicher (oder Pufferspeicher) + Frischwassermodul in Kombination mit einer geförderten solarthermischen Anlage
  • 200 €: für Frischwassermodul allein
  • 200 €: bei hydraulischem Abgleich* bei bestehenden Ein- und Zweifamilienwohnhäusern
  • 100 € je Wohneinheit: bei hydraulischem Abgleich* bei bestehenden Mehrfamilienwohnhäusern (ab 3 Wohneinheiten)
  • 400 €: bei ergänzenden Sanierungsmaßnahmen zur Effizienzsteigerung am Heizsystem bei Bestandsgebäuden (z.B. Dämmung der Verteilleitungen außerhalb des Heizraums in unbeheizten Räumen, Einbau von automatischen Thermostatventilen)
  • 85 € je Pumpe: bei Pumpentausch (Ein- und Zweifamilienwohnhaus max. 3 Pumpen)

Weitere Infos unter http://www.holzenergie.net/index.php/foerderungen-kosten/steiermark

 

+ Bundesförderung für automatische Holzheizungen und Pelletkaminöfen (KLIEN)

Start: 1. März 2019

Förderung für automatische Holzheizungen (nur bei Tausch bestehender Holzheizungen) und Pelletkaminöfen: Die Förderungspauschalen betragen

  • € 800 für automatische Pellets- oder Hackgutzentralheizungen sowie
  • € 500 für Pelletskaminöfen

Nähere Details siehe: https://www.klimafonds.gv.at/call/holzheizungen-7/...

 

+ Individuelle Gemeindeförderungen

 

 

Direktförderungen von Solaranlagen:


– Ökoförderung – Steirischer Umweltlandesfonds bis 31.12.2019

Förderhöhen max. 25 % der Investitionskosten inkl. USt., jedoch höchstens:

  • max. 150 € / m²: bis 10 m²
  • max. 100 €: für jeden weiteren m²
  • max. 50 € / m²: Zuschlag Hybridkollektor

Zusatzmaßnahmen werden bis max. 25% der Investitionskosten inkl. USt. gefördert, jedoch höchstens:

  • 1.075 € für Schichtladespeicher (oder Pufferspeicher) + Frischwassermodul in Kombination mit einer geförderten Biomasseheizung
  • 500 € für Solarthermische Anlage bei Ein- und Zweifamilienhäusern in Kombination mit einer geförderten Grundwasser- oder Erd-Wärmepumpe
  • 1.000 € für Solarthermische Anlage bei Mehrfamilienhäusern (ab 3 Wohneinheiten), Sondernutzung, unternehmerische Nutzung in Kombination mit geförderter Grundwasser- oder Erd-Wärmepumpe
  • 200 € für Frischwassermodul allein
  • 500 € für Schichtladespeicher (oder Pufferspeicher) mit Heizungseinbindung
  • 200 € bei Heizungseinbindung: hydraulischer Abgleich bei bestehenden Ein- und Zweifamilienwohnhäusern
  • 100 € je Wohneinheit, bei Heizungseinbindung: hydraulischer Abgleich bei bestehenden Mehrfamilienwohnhäusern (ab 3 Wohneinheiten)
  • 400 € bei ergänzenden Sanierungsmaßnahmen zur Effizienzsteigerung am Heizsystem bei Bestandsgebäuden (z.B. Dämmung der Verteilleitungen außerhalb des Heizraums in unbeheizten Räumen, Einbau von automatischen Thermostatventilen)
  • 85 € je Pumpe, bei Pumpentausch (Ein- und Zweifamilienwohnhaus, max. 3 Pumpen)

Förderobergrenzen* - ohne Heizungseinbindung:

  • 2.000 € bei Ein- und Zweifamilienhaus
  • 1.800 € plus 300 € pro weiterer Wohneinheit: ab drei Wohneinheiten
  • 5.000 €: Sondernutzung, unternehmerische Nutzung

Förderobergrenzen* – mit Heizungseinbindung und ohne Nachweis für den solaren Deckungsgrad:

  • 3.000 € bei Ein- und Zweifamilienhaus
  • 2.700 € plus 500 € pro weiterer Wohneinheit: ab drei Wohneinheiten
  • 7.000 €: Sondernutzung, unternehmerische Nutzung


Weitere Infos unter http://www.holzenergie.net/index.php/foerderungen-kosten/steiermark

 

+ Bundesförderung für thermische Solaranlagen 2019

Start: 1. März 2019

Die Förderungspauschale für thermische Solaranlagen beträgt € 700,-

Nähere Details siehe: https://www.klimafonds.gv.at/call/solaranlagen-5/...

 

+ Individuelle Gemeindeförderungen

 

 

Förderungen für Wärmepumpen:

 

– Steirischer Umweltlandesfonds bis 31.12.2019
Keine Förderung bei möglichem Fernwärme-Anschluss!

Förderhöhen max. 25 % der Investitionskosten inkl. USt. bei Umstieg auf Grundwasser-Wärmepumpe, Erd-Wärmepumpe, Erd-Wärmepumpe Tiefensonde, Erd-Wärmepumpe Flächenkollektor und Luft-Wärmepumpe:

bis zu 5.400 €!

 

+ Individuelle Gemeindeförderungen

 

 

Bei jeder Förderung gilt: Die Antragstellung muss VOR der Investition bei den beauftragten Einreichstellen eingehen. Weitere Informationen und Bedingungen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Homepages. Angaben ohne Gewähr.

Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrem Förderansuchen und haben auch die jeweiligen Formulare dafür bereit.